"O-bi-di-ens" ist eine relativ neue Hundesportart in der Schweiz die, wie Agility, ihren Ursprung in England hat. Übersetzt heisst Obedience nichts anderes als "Gehorsam", man nennt es auch "Die hohe Schule der Unterordnung".

Obedience bedeutet hohe Präzision und Harmonie zwischen Hund und Führer.
Der Hund wird vielseitig gefordert. Es kommt selten Langeweile auf.
Da der Hund körperlich nicht ganz so stark gefordert wird wie beim Agility oder beim Schutzdiest, kann man auch bis ins hohe Alter mit seinem Hund in dieser Sparte arbeiten.

Die Reglemente findest Du unter folgendem Link: http://www.tkamo.ch/de/obedience/reglemente.html

Die folgenden Übungen bilden die Grundlage von Obedience:

Übung   1: Sitzen in der Gruppe
Übung   2: Ablegen in der Gruppe
Übung   3: Freifolge
Übung   4: Steh-Sitz-Platz aus der Bewegung
Übung   5: Heranrufen mit Steh und Platz
Übung   6: Voransenden in ein Viereck
Übung   7: Bringen
Übung   8: Bringen über die Hürde
Übung   9: Eigenidentifizieren
Übung 10: Distanzkontrolle